März_2017     1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Freude am Schauen und Begreifen

ist die schönste Gabe der Natur_Albert Einstein

 

Ein Schmelzwassertümpel beim Chüebodensee ob Elm (GL) reicht aus, um das UNESCO Welterbe Sardona auf den Kopf zu stellen. Wer entdeckt die zwei Martinslöcher?

 

Datum

Uhrzeit

GPS

Temperatur

Ort

 

28. Oktober 2016

16.45 h

B 46,56.07N – L 09,08.11E – 2‘056 m.ü.M.

4 Grad

Chüebodesee - UNESCO Welterbe Sardona

Simon Walther (1965) lebt und arbeitet als Grafiker und Fotograf im Engadin und im Toggenburg. Er ist leiden-schaftlicher Berg- und Landschaftsfotograf. Seit über zwanzig Jahren schärft er seinen Blick für den Zauber der ungezähmten Natur. Seine Landschaftsfotos zeigen Licht und Schattenspiele, Spiegelungen, Nebel- und Wolken-stimmungen, von der Ruhe vor dem Sturm bis hin zum Toben der Elemente. Simon Walthers Hasselblad und

Nikon entgeht keine Szene, die er nicht mit seinem künstlerischen Feingefühl und technischer Perfektion

zum Meisterwerk gestaltet.

 

Weitere Infos: www.sichtwerke.ch oder www.2plus.ch